Nachhaltigkeit und Lebensqualität – Cittaslow!

“Gemeinden, in denen Menschen leben, die neugierig auf die wieder gefundene Zeit sind, die reich sind an Plätzen, Theatern, Geschäften, Cafés, Restaurants, Orten voller Geist, ursprünglichen Landschaften, faszinierender Handwerkskunst, wo der Mensch noch das Langsame anerkennt, den Wechsel der Jahreszeiten, die Echtheit der Produkte und die Spontaneität der Bräuche geniesst, den Geschmack achtet …” steht für eine Bewegung, die vor 9 Jahren in Italien begann – “Cittaslow”.
Vorläufer von “Cittaslow” ist die “Slow Food” – Vereinigung, welche seit 1986 bei der Suche nach Lebensqualität am Geschmack und der Qualität der Lebensmittel ansetzt und sich gegen den Verlust an Esskultur richtet. “Slow Food” hat sich in der Zwischenzeit zu einer weltweit erfolgreichen Bewegung entwickelt.
1999 entwarfen einige Stadtverantwortliche aus dem Piemont, Toskana und Umbrien ein Programm, das den Menschen in ihren Gemeinden eine soziale Ordnung und lebenswerte Umweltbedingungen sichern sollte.
Der Funke sprang schnell über die Grenzen Norditaliens hinaus. “Cittaslow” hat sich als Bewegung zu einer “Internationalen Vereinigung lebenswerter Städte” entwickelt. Der Verbund zählt heute über 100 Städte in 12 Ländern, alle unter 50.000 Einwohner, ein Muss neben der Einhaltung eines konkreten und verifizierbaren Verhaltenskodexes.
In enger Zusammenarbeit mit “Slow Food” Luxemburg, wurde nun “Les amis du mouvement Cittaslow – LACS” gegründet. Die Vereinigung hat sich zum Ziel gesetzt luxemburgische Gemeinden zum Mitmachen bei “Cittaslow” zu gewinnen.
Im Verwaltungsrat tagen Becker Raymond, Keiffer Paul, Koemptgen Janine, Kohn Jean-Jacques und Origer Thierry.
Weitere Informationen unter www.cittaslow.lu. Kontakt unter amiscittaslow@gmail.com oder LACS – 3, rue A. Lindgren in L-6189 Gonderange.